Veröffentlicht von am

Die Entscheidung für die Weihnachtsreise 2016 ist gefallen: Lissabon. Als Weltmeister zu Gast beim Europameister 🙂 Und ein Premiere: Zum ersten Mal müssen wir kein Geld für die Weihnachtsreise tauschen. Das heißt, keine Umrechnungen vor Ort. Das heißt aber auch, dass man sich nichts schön rechnen kann. Der Euro spricht eine eindeutige Sprache für uns. Irgendwie finde ich, dass das Urlaubsfeeling etwas leidet, wenn man in der gewohnten Währung zahlt und beim Abendessen nicht auf dem Tisch die fremden Devisen sortiert und sich über große Beträge freut.

Noch eine Premiere: Flug mit TAP

Wenn es nach mir gegangen wäre, hätten wir das schon für den Flug nach St. Petersburg gemacht: Ein Flug mit der Fluggesellschaft des besuchten Landes. Leider waren die Vorbehalte der Reisegruppe gegenüber Aeroflott doch größer, als ich zunächst angenommen hatte. Gut, und der Flugplan war auch eher suboptimal. Und auch in diesem Jahr reichte ein guter Flugplan und der günstigste Preis ab FRA nicht als Argument aus, um mit der portugiesischen Fluggesellschaft TAP Portugal zu fliegen. Ich musste noch das JACDEC-Ranking* über die sichersten Fluglinien zu Argumentationszwecken heranziehen.

Überraschung: Die TAP Portugal ist nach KLM und der Lufthansa die dritte Kraft in Europa, was Sicherheit angeht. Das heißt im Safety Ranking noch vor Air France, British Airways oder AirBerlin! Der Flug mit TAP Portugal ist also gebucht, die FlyTAP-App für die mobile Bordkarte ist installiert, wir sind gespannt 🙂

Airbus der TAP Portugal
Ein Airbus von TAP Portugal

*JACDEC
Die JACDEC veröffentlicht jedes Jahr ein Airline Safety Ranking und klassifiziert die Fluglinien, damit die Verbraucher eine Vorstellung davon bekommen, wie man die erhobenen Zahlen interpretiert. Der kritische Parameter des Ranking ist der JACDEC Safety Index. Dieser Index ist das Ergebnis einer komplexen Formulierung mit mehreren Faktoren wie Unfällen und schweren Vorfällen, Umsatz, Passagierzahlen, Sicherheits-Audits, usw.

Downtown Baixxa

Wie schon in St. Petersburg buchten wir die Unterkunft über Booking.com. Warum Booking? Dort gibt es ein hervoragendes Bewertungssystem und vor allem die Lagebeschreibungen und Pläne sind wertvoll, um die richtige Unterkunft auszusuchen. Außerdem gibt es meist einen digitalen, personalisierten Reiseführer für die Reisestadt dazu. Bei vielen Unterkünften besteht zudem die Möglichkeit bis zu einem bestimmten Termin kostenlos zu stornieren. Dies habe ich ebenfalls schon einmal für die London-Weihnachtsreise in Anspruch nehmen müssen, da wir hier kurzfristig eine Hapimag-Wohnung bekommen haben.

Für Lissabon haben wir uns für eine Wohnung in der Altstadt und unmittelbarer Nähe zum Viertel Bairro Alto gewählt. Auch der Weg zum Meer ist zu Fuß in weniger als 20 Minuten zu schaffen. So weit zumindest meine Schätzung.
Tipp: Probiert doch einfach selbst mal die Booking.com Plattform aus.



Booking.com



Booking.com

Artikelinformationen

Stichwörter:

Kategorisiert in: Portugal

Dieser Artikel wurde von Jens verfasst.